Hannover (red/uk). Neue Prognose fĂŒr die Anzahl der KrippenplĂ€tze in der Region Hannover im Jahr 2013: Demnach steigt das durchschnittliche Betreuungsangebot in einer KindertagesstĂ€tte (Kita) fĂŒr Kinder unter drei Jahren (U3) von zuletzt angenommenen 30,4 Prozent auf 32,8 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Auswertung der Kitaplanungen der 15 regionsangehörigen StĂ€dte und Gemeinden, fĂŒr die die Region Hannover JugendhilfetrĂ€gerin ist. Die Betreuungsquote liegt damit nur knapp unter der 35-Prozent-HĂŒrde, die allgemein als Richtwert gilt, um den ab 2013 gĂŒltigen gesetzlichen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz zu erfĂŒllen.
„Alle BĂŒrgermeister haben im gemeinsamen GesprĂ€ch angekĂŒndigt, ihre Anstrengungen beim Ausbau des Betreuungsangebots zu verstĂ€rken“, sagte Sozial- und Jugenddezernent Erwin Jordan von der Region Hannover. „Ich bin erfreut, dass sich die Quote so positiv entwickelt und die Kommunen bereit sind, trotz zum Teil nicht ausreichender Fördermittel in die Kindertagesbetreuung zu investieren“, so Jordan.
Derzeit fördert das Land jeden neu geschaffenen Kita-Platz im U3-Bereich mit bis zu 14.500 Euro. Insgesamt stehen den 15 Kommunen aus dem Investitionsprogramm des Landes Mittel in Höhe von rund 11,3 Millionen zu. Doch die Kontingente sind zum grĂ¶ĂŸten Teil schon verplant. AngekĂŒndigt sind Bauvorhaben, fĂŒr die nach den jetzigen Förderrichtlinien etwa 16,1 Millionen zur VerfĂŒgung stehen mĂŒssten. Im Fördertopf fehlen also 4,8 Millionen Euro.
Deshalb wirbt der Regionsdezernent dafĂŒr, dass das Land seine Mittel im Investitionsprogramm aufstockt. Werden alle angemeldeten Ausbauvorhaben umgesetzt, halten die 15 StĂ€dte und Gemeinde im Jahr 2013 insgesamt 2.575 BetreuungsplĂ€tze fĂŒr Kinder unter drei Jahren in Kitas vor. Davon sind 1.553 PlĂ€tze jetzt schon vorhanden, weitere 1.022 PlĂ€tze sind in Planung. Um die Versorgungsquote von 35 Prozent im Krippenbereich zu erreichen, fehlen dann noch 122 weitere PlĂ€tze. Die Region Hannover ist JugendhilfetrĂ€ger fĂŒr 15 von 21 regionsangehörigen StĂ€dten und Gemeinden. Dazu gehören: Barsinghausen, Burgwedel, Garbsen, Gehrden, Hemmingen, Isernhagen, Neustadt am RĂŒbenberge, Pattensen, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Uetze, Wedemark, Wennigsen und Wunstorf.