Sehnde (il/uk). Eine bunte Mischung von Verteter/innen vieler Gesellschaften: AWO, Civitan Club, DRK, DGB, Kirchengemeinden, politische Parteien, Sportvereine, Sehnder Geschäftsleute, Sparkasse Hannover und Privatpersonen trafen sich am 7. Oktober zum Austausch, wie sinnvoll geholfen werden kann. Im Fokus: Der Wunsch nach einem gemeinsamen Workshop, um die Strukur für hilfesuchende Menschen zu verbessern. Die Teilnehmer berichteten über ihre geleisteten Aktivitäten und gaben auch neue Ideen für die Zukunft bekannt. So kam z. B. vom Civitan Club Sehnde der Wunsch nach einer Dolmetscherin bei der wöchentlichen Tafel-Warenausgabe.  

In der Versammlung wurde auch die Neuauflage der Sehnder Familienbroschüre vorgestellt. Diese Broschüre: „Klein und Groß gut informiert“ erleichtert die Suche nach Hilfe und Aktivitäten. Der erste Wegweiser aus dem Jahre 2011 wurden von Jennifer Glandorf (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde), Brigitte Philippi, Birgit und Reiner Luck aktualisiert. Ein großer Dank ging außerdem an Jennifer Glandorf und Reiner Luck, die für die Erstellung der Ferienpasszeitung (FEPA) verantwortlich zeichnen. Sie haben die 99 Berichte über Ferienpassaktionen der Kinder und Jugendliche als Zeitung zusammengestellt.Jennifer Glandorf, die jetzt in dem Mutterschutz geht, stellte dann nach Sarah Peters, als ihre Vertreterin vor. 

Sehnde (uk) Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke eröffnete die zweite konstituierende Sitzung des Seniorenbeirats am 15. September 2015. Die neu gewählten und bisherigen Mitglieder des Seniorenbeirats, die Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Glandorf und einige Besucher waren anwesend. „Der Seniorenbeirat tritt wieder eine Amtsperiode von fünf Jahren an. Vor fünf Jahren startete der Beirat mit fünf Mitgliedern, in dieser Amtsperiode haben sich sieben Mitglieder gefunden. Diese wurden per Briefwahl gewählt. In einem Zeitraum von drei Wochen wurden 2.126 Stimmen abgegeben, was eine sehr gute Rückläuferqoute der Stimmabgaben bedeutet“, stellte Bürgermeister Lehrke fest.

Lehrke betonte, dass der Beirat in den vergangenen fünf Jahren viel erreicht habe. Tagungen in den Ortsteilen, Besuche in Seniorenheime, Kontakte zu den Kirchen waren die Schwerpunkte in der Anfangsphase des Beirates, und der hat damit erreicht, sich als Gremium in der Bevölkerung bekannt zu machen. Zudem ist es dem Gremium zu verdanken, dass Outdoor-Fitneßgeräte in Rethmar, Sehnde und Ilten aufgestellt wurden, die Friedhofssatzung in neuere Formen gebracht wurde und ein Senioren-Fahrdienst erfolgreich gewirkt hat. Mit Blumen dankte der Rathaus-Chef den Mitgliedern für die bisher geleistete Arbeit.

Sodann lenkte Lehrke die Wahl eines neuen Sprechers, seines Stellvertreters und eines Schriftführers ein. Einstimmig wurden Angelika Schrader als Sprecherin und Karlheinz Drewes als Stellvertreter und Dr. Hermann Krähling als Schriftführer gewählt. Angelika Schrader, die fortan die Sitzung leitete, dankte den Wählern für deren Stimmabgaben und stellte sich dem Anspruch, der nun von ihnen erwartet würde. Im Fokus stehen künftig folgende Punkte: Absenkung der Fußwege, längere Ampelphasen, das Parkverhalten in der Breite Straße, überhaupt die Verkehrsprobleme speziell für Senioren; sowie weitere Fitneß-Geräte, als nächstes in Höver. Weitere wichtige Themen werden angestrebt: Eine Bushaltestelle am Friedhof; und was ihr besonders am Herzen liegt: Spezielle Parkplätze nicht nur für Behinderte und Mutter-Kind, sondern auch für Menschen mit Beeinträchtigungen. Zudem rief sie alle Senioren auf, Wünsche zu äußern und Anregungen zu geben, damit der Beirat seine Arbeit sinnvoll ausüben kann. Anregungen gab es dann auch schon aus den eigenen Reihen, so dass die neue Amtszeit sicherlich viel Arbeit mit sich bringt. In zwei Wochen, am 28. September, bei seiner nächsten Sitzung wird das Gemium die Aufgaben neu verteilen. Angelika Schrader beendete dann die Sitzung mit folgenden Worten: „Die erste öffentliche Sitzung wird voraussichtlich im November sein. Ich hoffe sehr, dass das Interesse an unserer Arbeit weiterhin so groß bleibt.“

Lehrte (uk). Bereits im Dezember 2014 bezogen die Stadtwerke ihre neue Gebäude. Dass bis zur Einweihungsfeier der neuen Betriebsgebäude rund neun Monate vergangen waren, hatte seine Gründe, denn so Stadtwerke-Chef Rainer Eberth: „Wir wollten auch die Außenanlagen fertiggestellt haben und das hat bei 11.000 Quaratmetern und beträchtlichen Höhenunterschieden etwas länger gedauert.“ Nunmehr konnten die Besucher auf dem schmucken Außengelände empfangen werden und die Räumlichkeiten der Plusernergiegebäude bewundern. Bei gutem Wetter saßen anschließend die Besucher an langen Tische und Bänken, und genossen neben unterhaltsamen Vorführungen verschiedener Lehrter Gruppen Festes und Flüssiges für den Gaumen.

Lehrte (red/uk). Am Samstag, 12. September von 13 bis 18 Uhr wird auf dem neuen Gelände der Stadtwerke Lehrte GmbH gefeiert: Ein Familienfest für Jung und Alt! Die neuen Betriebsgebäude werden um 13.30 Uhr von Rainer Eberth, Geschäftsführer der Stadtwerke Lehrte und Bürgermeister Klaus Sidortschuk offiziell eingeweiht. Anschließend folgt ein unterhaltsames Bühnenprogramm. Los geht es um 14 Uhr mit der Trommelgruppe von Gilles Marquis. Die Gruppen des LSV „Step by Step & Lil Moves & Move Style“ werden um 15 Uhr ihr Können präsentieren; und um 16 Uhr tritt die Gruppe Yurdum Dance auf. Das Duo Alpenklang aus Hannover wird zwischen den Auftritten für ein buntes und abwechslungsreiches Musikprogramm sorgen. Für die Kleinen wird sicherlich die Kindereisenbahn Jim Knopf ein Anziehungsmagnet sein und auch die große Wasserballanlage wird für viel Spaß sorgen. Wer schon immer mal mehr über Elektromobilität erfahren wollte ist auf dem Segway-Slalom-Parcours der Firma R.C.H. Mobility goldrichtig. Dort kann jeder seine Geschicklichkeit testen. Den Besuchern wird auch die Gelegenheit geboten, das neue Betriebsgebäude zu besichtigen. Für Speisen und Getränke wird ausreichend gesorgt sein.

 

Lehrte (uk). Die Stadt Lehrte lädt mit einem bunten Programm zum dritten Familienfest auf dem Rathausplatz Lehrte ein. Bürgermeister Klaus Sidortschuk freut sich, Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Angebot bieten zu können. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Vereine und Verbände mit Informationsständen und Aktionen  vertreten.

Kinder können sich auf einer Hüpfburg, einem pedalbetriebenen Karussell, einem Skateboard-Parcours oder beim Bobbycar-Rennen austoben. Ein Mitmachzirkus lässt die Kinder kreativ werden. Eine Modenschau und eine Familienrallye mit tollen Preisen sind weitere Attraktionen. Erstmalig wird auch eine Führung zur aktuellen Ausstellung in der städtischen Galerie geboten. Für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen ist gesorgt.

Das Familienfest der Stadt Lehrte findet in diesem Jahr im Rahmen des Entdeckertages der Region Hannover am Sonntag, 13. September in der Zeit von 14 bis 17 Uhr statt.

F

 

Ilten (uk). Mit den Kindern oder Enkelkindern freie Zeit im Grünen verbringen und dabei noch etwas für die eigene Fitness und das Wohlbefinden tun; das ist durch die Installation von Outdoor-Fitnessgeräten nun auch im Ortsteil Ilten möglich.Gleich an zwei Standorten laden die Outdoor-Geräte zur sportlichen Betätigung ein. An der Schmiedewiese und am Habichtshorst in Ilten. Natürlich ließen sich das auch Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke und Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse nicht nehmen, dabei zu sein, wenn es galt, ein Powerfahrrad, ein Crosstrainer und ein Skywalker auszuprobieren. Am Einweihungstermin nahmen zudem Mitglieder des Ortsrates Ilten sowie der Ideengeber, der Seniorenbeirat und die Spenderinnen und Spender, teil. Und jeder wollte und durfte die neuen Geräte einmal ausprobieren.Die Spender sind: Die Klosterkammer Hannover, deren Verwaltung seit zwei Jahren in Ilten ansässig ist, von hier kam die beträchtliche Summe von 6500 Euro, die Volksbank Stiftung und die Sparkasse Hannover gaben jeweils 500 Euro und das DRK Ilten 750 Euro.Simon Lachmund, Forstdezernentder Klosterkammer: „Ich freue mich, dass wir von der Klosterkammer zur Realisierung des Projektes beitragen konnten.“ „Durch die Installation von Outdoor-Fitnessgeräten sind an den einzelnen Standorten regional attraktive und generationenübergreifende Ausflugsziele für die ganze Familie entstanden“, so Lachmund weiter. Bereits nach Rethmar und Sehnde erreichte der Seniorenbeirat wieder ein gesetztes Ziel seiner Arbeit. Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke äußerte sich sehr zufrieden: „In Ortsrandlage gelegen, aber dennoch direkt angebunden an ein Wohngebiet, das ist eine ideale Verbindung von Wohnen und Naherholung.“ Nun hoffen alle Anwesenden auf einen regen Gebrauch der Sportgeräte.

Höver (red). Seit einiger Zeit ist der am Steinbruch in Höver gelegene „Hexenplatz“ ein Geheimtipp für große und kleine „Draußen-Live-Events“. Wiederum ein erfolgreicher „Farbtupfer“ ist das Rockkonzert der DLRG Ortsgruppe Sehnde in Zusammenarbeit mit dem Weiberclub des Ortes. Am Samstag, 19. September …startet der erste Teil des Konzertwochenendes ab 19 Uhr. Eintritt sieben Euro.Zwischendurch gibt es Musik aus der Konserve von DJ „Niclas“.  Leckere Grillspezialitäten, Brezeln und Getränke sowie ein Cocktailangebot zu moderaten Preisen.Sonntag, 20. September … Frühschoppen & Live Musik (Eintritt frei) mit „Mickeys Candy“ mit leckeren Frühstücksangeboten. Ort: 31319 Sehnde OT Höver, Hexenplatz, Petersweg

Sehnde (uk). So knapp war der Sieg noch nie. Mit 2,90 Euro mehr im Sparschein konnte die Interessengemeinschaft Sehnder Kaufleute (IGS) in diesem Jahr zum 5. Mal den Sieg davon tragen, ihr Schweinchen enthielt 228,00 Euro. Ihnen dicht auf den Versen ist die SPD zusammen mit der AWO, sie hatten 225,10 Euro im Schwein. Schon eimal im Jahr 2013 verfehlte die SPD nur knapp den Sieg. Als guter Dritter folgte die Spargemeinschaft „Lustige Laune“, ihr Schwein enthielt 167,74 Euro. Als Vierter punktete die CDU mit 124,77, die Schützengesellschaft Sehnde folgte mit 84,04 Euro, die Ev. Kirchengemeinde hatten 57,70 Euro, und die Sehnder Chorgemeinschaft 40,80 Euro im Schweinchen. Die Präsdentin Renate Grethe freute sich über dieses gute Ergebnis, trotz zwischenzeitlicher Regengüße. Hilft es doch wieder einStück weiter für die anstehenden Projekte des Clubs.

Sehnder Teams grillen für einen guten Zweck!

Sehnde (gr). Zum 17. Male lädt der Civitan Club Sehnde zu seiner traditionellen Grillmeisterschaft ein. Am Sonnabend, 5. September 2015, von 11 bis 16 Uhr werden auf dem Sehnder Marktplatz sieben Grillteams aus Sehnder Vereinen das Publikum mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Grillteams und Gäste unterstützen  mit dem Erlös des Grillfestes Hilfen für in Not geratene Sehnder Familien sowie ein Präventions-Projekt an einer Sehnder Grundschule. Für den musikalischen Schwung sorgt die beliebte Country- und Westernband "Small Town Cowboys" aus Pattensen.

Alle Gäste können ihre Kraft bei einem „Holznagel-Wettbewerb“ erproben. Außerdem können kleine Gäste am Civitan Glücksrad Überraschungen gewinnen. Der Sehnder Civitan Club freut sich auf viele Gäste und garantiert ein schönes Sommerfest unter dem Motto "Bürger helfen, wo Hilfe gebraucht wird". Folgende Sehnder Grillteams werden aktiv: IGS (Interessengemeinschaft Sehnde), Männerstammtisch, der Ev. Kirchengemeinde Sehnde, Sehnder Chorgemeinschaft, Spargemeinschaft „Lustige Laune“, Schützengesellschaft Sehnde, CDU Sehnde, SPD Sehnde gemeinsam mit der AWO Sehnde

Lehrte (uk). Die Expertinnen in Sachen Kräuter, liebevoll „Kräuterhexen“ genannt, bieten wieder Führungen im Heilpflanzengarten des Klinikums in Lehrte an.
Margaretha Ehlvers, Barbara Bauschke und Karin Meisinger werden sonntags zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr erläutern, wofür diese Pflanzen gut sind und ws man damit bewirken kann. Treffpunkt ist immer die Informationstafel am Heilpflanzenbeet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Folgende Termine und Themen stehen noch an: 30. August,  mit Minzen um die Welt: Pfefferminze, japanische Minze, marokkanische Minze, türkische Minze, russische Minze, mexikanische Minze. 27. September, Heilkraft aus der Küchenapotheke: Zwiebel (Heilpflanze 2015), Senf, Rettich, Kartoffel, Weißkohl.

 

Sehnde (red/uk). Sehndes neuer Wochenmarkt bietet immer wieder Attraktionen für die Marktbesucher. So wurde am Markttag vor einer Woche, am 24. Juli um 11 Uhr den Gewinnern der Aktion „Erlebe dein Wochenmarkt“ je eine gefüllte Markttasche mit frischen Produkten, Blumen sowie Einkaufsgutscheinen überreicht. Unter dem Motto „Erlebe deinen Wochenmarkt“ wurde der Wochenmarkt Sehnde am 10. Juli erstmals mit 60 weiteren Wochenmärkte und Markthallen in zwölf Regionen Deutschlands Teil der europäischen Wochenmarkt-Kampagne „Love your local market“. Unter dem deutschen Motto „Erlebe deinen Wochenmarkt“ bewiesen die Märkte mit vielen bunten und informativen Aktionen und Events ihre Bedeutung als unverzichtbare Institution der Nahversorgung. Auf dem Wochenmarkt Sehnde fand eine Buchstabenschnitzeljagt statt, bei denen die Teilnehmer einen Lösungssatz aus einzelnen Buchstaben bilden mussten. Die Buchstaben hierzu waren bei den Marktständen zu finden. Am 7. August werden wieder die beliebten grünen Einkaufstaschen bei einem Einkauf über den Markthandel verteilt. (Solange der Vorrat reicht!).In den folgenden Monaten ist noch ein Kürbisgewinnspiel, ein Vitamintag und ein Tag der gesunden Ernährung mit Ernährungsberatung geplant.

.

Lehrte (red/uk). Am Montag, 3. August beginnt der Einzelkartenverkauf für die Theaterspielzeit 2015/2016 im Kurt-Hirschfeld-Forum in Lehrte im Fachdienst Schule, Sport und Kultur, Rathausplatz 2, 31275 Lehrte und online unter http://www.lehrte.de/" href="http://www.lehrte.de">www.lehrte.de. Telefonisch sind Astrid Kohnert und Angela Wolfert unter (05132)  83 007-16 / -17 zu erreichen oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. " href="mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. "> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. " href="mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. "> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .Weiterhin besteht die Möglichkeit im Fachdienst Schule, Sport und Kultur Abonnements für die kommende Saison abzuschließen – die bewährten Abo-Reihen Abo-Zehn, Abo-Sieben, Wahl-Abo, Abo-Schauspiel und Abo-Musik stehen zur Auswahl.Vier Wochen vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn sind Einzelkarten auch in den Lehrter Vorverkaufsstellen, der Buchhandlung Böhnert und der Bücherstube Veenhuis, zu deren Öffnungszeiten erhältlich.

 

Sehnde (gl/uk). Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte die Aktion Rucksack ihr Sommerfest. Die Aktion Rucksack vom Bündnis für Familie hat zahlreiche Familien, nach der Geburt ihres Kindes besucht, und lädt die jungen Familien jedes Jahr zu einem Sommerfest ein. Dort können sich diese untereinander kennenlernen und zudem neue Kontakte knüpfen. In diesem Jahr stimmten Jana und Christian Bruns, nach den Begrüßungsworten der Verantwortlichen, Eltern und Kinder musikalisch auf einen schönen Nachmittag ein. U. a. dankte die stellvertretende Bürgermeisterin Maike Vorholt den Ehrenamtlichen und Sponsoren für ehrenamtliches Engagement. Anschließend zeigten Kinder der Freikirche und der Musikschule Melnikov ihr musikalisches Können. Im großen, sonnendurchfluteten Garten konnten die Eltern Kaffee und Kuchen genießen. Zuckerwatte und Eis verwöhnten die Kids. Bastelarbeiten und verschiedene Spiele sowie eine Hüpfburg gab den Kindern genügend Gelegenheit zum Toben. Selbst Maskottchen Kali überraschte die rund 100 Gäste.

Sehnde (mi/uk). Am 22. Juli 2015, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, hat die KGS Sehnde die langjährige Pächterin des Schulkiosks, Ursula Fischer und ihre Mitarbeiterin Larissa Merkel verabschiedet. Ursula Fischer hat den Schulkiosk 29 Jahre lang geleitet und war damit länger im Sehnder Schulzentrum tätig als die KGS Sehnde als Schulform besteht. Ursula Fischer wollte keine große und formelle Abschiedsfeier, im Gegenteil, sie wollte sich mit einem Süßigkeitenbuffet von den Schülerinnen und Schülern verabschieden. Doch da hat die Schulgemeinschaft sie mit einer kleinen und spontanen Feier in der Pausenhalle vor dem Kiosk überrascht.Schulleiter Carsten Milde drückte aus, was viele derzeitige und ehemalige Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte empfinden: „Sie waren weit mehr als eine Pächterin. Sie waren Teil unserer Schulfamilie und wir lassen Sie nur sehr ungern in den verdienten Ruhestand gehen. Kaum jemand aus unserer Schule ist ehemaligen Schülerinnen und Schülern noch so sehr und so positiv in Erinnerung wie Sie mit Ihrem Kiosk.“ Milde bedankte sich bei Fischer und Merkel für die vielen Jahre der gemeinsamen Arbeit und das hervorragende Catering vieler Sonderveranstaltungen bis hin zum Neujahrsempfang der Stadt Sehnde.Ferner informierte Milde darüber, dass die Entscheidung der Stadt Sehnde in Zusammenarbeit mit der Schulleitung über den nächsten Pächter des Schulkiosks in den Ferien fallen wird.Ferner bedankten sich die Schüler/innen und Lehrkräfte bei Fischer und Merkel für die gemeinsame Zeit. Die Schülersprecher Luke Hadler und Maite Fricke erinnerten an das reichhaltige Angebot von der leckeren Schokomilch bis zum geliebten Ciabatta-Brötchen mit Tomaten und Mozzarella. Für die Lehrkräfte und MitarbeiterInnen der KGS Sehnde bedankte sich Niklas Renken, Mitglied des Personalrats bei Merkel und Fischer: „Wir vermissen Sie jetzt schon“.Anna Seehausen und Michelle Wagener verfeinerten die kleine Feier mit einer musikalischen Untermalung. Passend zum Thema gab es die Titel „Lasst uns gehen“ von Revolverheld und „Flash mich nochmal“ vom Mark Forster.

Region (red). „Durch die Investitionen, die sich die Hilfe-für-unsere-Kinder gGmbH beim Zukunftsgarten schon leisten konnte, ist der Garten seit den ersten Spatenstichen im April schon weit vorangekommen. Ein großzügiger und wichtiger Spender ist der Lions Club Hannover-Expo.“, freut sich Kornelia Rust-Buhlman, Geschäftsführerin der Hilfe-für-unsere-Kinder gGmbH. „Um aber im nächsten Jahr erste Früchte ernten zu können, bleibt noch viel zu tun. Aber gerade das Notwendige in einem Garten zu lernen und Ausdauer zu entwickeln, ist Ziel unserer Arbeit mit Kindern in unserem neuen Zukunftsgarten.“Heute übergab Ulrike Gutscher, Präsidentin des Lions Clubs Hannover-Expo aus Laatzen, eine zweite Spende über € 5000,- zugunsten des Zukunftsgartens dieser Kinderhilfsorganisation auf dem Gartengelände am Rande von Lehrte-Steinwedel.Kornelia Rust-Buhlman bot allen Besuchern vom Lions Club einen umfassenden Einblick über Konzept und Sachstand des Zukunftsgartens, in dem Kinder alle Seiten eines Gartens kennenlernen sollen, von der Urbarmachung, über Anpflanzung und Aussaat bis hin zum Einkochen von Obst und Gemüse - und alles ohne künstliche Hilfsmittel -. Gerade Kinder aus verdichteten städtischen Wohngebieten können so ganz neue Erfahrungen machen. So werden etwa alte Apfelsorten angepflanzt, bei denen sich die Bäume noch selbst ihrer Schädlinge erwehren können. Eine solche alte Sorte ist z. B. „Stählers Winterprinz“, ein alter Lagerapfel, von dem der Lions Club einen Sprössling gespendet hat.Vor dem Winter müssen noch viele Saaten und Setzlinge ausgebracht, noch viele Beete angelegt sowie Bäume und Sträucher gepflanzt werden, um im nächsten Jahr auf den 5000 qm des Gartens Leckeres wachsen zu sehen. Zwei wichtige Voraussetzungen konnten mit den Spenden des Lions Clubs schon geschaffen werden, ein Brunnen mit Wasserleitungen zur Versorgung und ein Zaun um das Gelände zum Schutz des Gartens gegen gefräßige Mäuler der Rehe und Hirsche aus der Feldmark.Mit der Spende von heute wurde bereits zum zweiten Male der Zukunftsgarten vom Lions Club mit demselben Betrag bedacht. Der Lions Club bedankt sich bei den Besuchern seiner Krimi-Autoren-Lesereihe an besonderen Orten, vom Gefängnis bis zum Schwurgerichtssaal, aus deren Eintrittserlösen das Geld für den Zukunftsgarten zusammenkam. Nur mit dieser Unterstützung kann der Club Gutes tun.„Meine Freunde im Lions Club und ich freuen uns sehr, einen Baustein zu diesem wertvollen Projekt leisten zu können, und gratulieren „Hilfe für unsere Kinder“ zu dem bislang erreichten.“, betont Lions-Präsidentin Ulrike Gutscher . „Ich wünsche der Initiative noch viele gute Ideen, Kindern erfolgreich zu helfen. Mit unseren Mitgliedern will ich reden, ob wir nicht im Herbst bei einem Pflanztag Hand anlegen wollen.“

 

Sehnde (red/uk). Der Förderverein der Ortsfeuerwehr Sehnde e. V. veranstaltet eine Fahrradrallye in und um Sehnde und lädt dazu Mitglieder, Freunde und Gäste ein.Start ist Sonntag, der 30. August ab 10 Uhr vom Feuerwehrhaus Sehnde, Borsigring 17. Das Motto der Tour lautet: „Wir lernen unsere Heimat kennen“. Dabei geht es um Wegstreckenerkundung und Fragen zu Wegepunkten und mehr. Die Tour wird als Teamwettbewerb je 2 Fahrer pro Team geführt.Selbstverständlich soll es allen Spaß machen. Im Anschluss an die Tour finden die Siegerehrung und ein geselliges Beisammensein bei ausreichend Getränken und Gegrilltem statt.  Der Förderverein freut sich über eine große Beteiligung vieler Gäste.  Die Ausschreibungsunterlagen und das Anmeldeformular sind im Internet unter www. förderverein-ffsehnde.de zusammengestellt.Anmeldungen können auch bei Augenoptik Stahldorf & Stephan, Peiner Straße 18, in Sehnde erfolgen.Meldeschluss ist Montag, der 24.08.2015

 

Lehrte (uk). Eine neue (weibliche) Persönlichkeit wird künftig bei der Polizei Lehrte auf Führungsebene mitwirken: Kriminalhauptkommissarin Martina Thöne hat am 1. Juli die Leitung des Kriminal- und Ermittlungsdienstes übernommen. Sie hat den Posten von Kriminalhauptkommissar Ralf Oltmanns angetreten, der jetzt zum Zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Hannover wechselte. Oltmanns war seit 2012 in Lehrte tätig, und im Jahr 2014 bereits neun Monate in Hannover aktiv, wo er als Diziplinar-Sachbearbeiter eingesetzt war.Ulrich Bode, Leiter des Polizeikommissariats Lehrte, teilt mit: „Wir freuen uns auf unsere neue Kollegin. Denn neue Mitarbeiter bringen auch immer neue Impulse und andere Sichtweisen, diese wirken sich stets positiv aus.“Martina Thöne hat 1978 den Beruf als Polizeibeamtin gelernt, arbeitete beim Landeskriminalamt, war danach bei der Kripo Celle tätig und die letzten drei Jahre bei der Polizeiinspektion Burgdorf als Präventionsbeauftragte in Jugendsachen. Jetzt freut sie sich, wieder im Ermittlungsbereich aktiv zu sein. Kommissariatsleiter Bode betont:  „Wir hier in Lehrte haben eine hohe Einsatzdichte, bei uns gibt besonders viel zu tun.“ Martina Thöne schreckt das nicht ab: „Ich stelle mich der neuen Herausforderung gern.“

 

Sehnde (uk). Der DRK-Ortsverein Sehnde bietet am 25. Juli 2015 die beliebte Busfahrt zum Opern- und Operettencafé in der Klosterkirche Wittenburg an. Unter dem Thema „Bella Italia – Italienisches aus Oper, Operette und Canzoni“ begibt sich Operamobile passend zur Sommerzeit auf einemusikalische Reise durch Italien. Operamobile besingt mit italienisch-melodienseligem Flair voller Heiterkeit und Lebenslust alles wasitalienische Lebensart ausmacht. Verbringen Sie einige gesellige, unterhaltsame Stunden bei schönen Melodien in netter Atmosphäre.Die Abfahrt in Sehnde ist am 25. Juli um 18 Uhr. Der Abfahrtort ist am DRK Haus, Breite Straße 36 in Sehnde. Die Rückkehr ist gegen 23.15 Uhr geplant. Die Teilnehmergebühr beträgt 39,50 €. Mitglieder im DRK Sehnde bezahlen 37,50 €. Im Preis enthalten ist ein Getränk sowieAntipasti passend zum Motto des Abends. Verbindliche Anmeldungen sind unter Zahlung des Reisepreises ab sofort unter der Telefonnummer (05138) 4377 bei der 2. Vorsitzenden, Erika Hellmich-Dabrunst möglich.

 

Lehrte (kir). Der diesjährige Tagesausflug des Gemischten Chores Liederkranz von 1911 führte in die Hansestadt Tangermünde an der Elbe, die ihre Blütezeit Mitte des 15. Jahrhunderts hatte. Die Stadt war durch den Handel reich geworden und die Bewohner bauten prächtige Wehrtürme, Kirchen und das Rathaus, alles in norddeutscher Backsteingotik. Nach einem Brand im Jahre 1617 brannte die Stadt völlig ab und wurde danach mit vielen prächtigen Fachwerkhäusern wieder aufgebaut. Nach einer ausführlichen Stadtführung durch die engen Gassen entlang der uralten Mauer genoss der Chor ein Mittagessen auf einer 2-stündigen Schiffsfahrt auf der Elbe. Weiter ging es ins Jerichower Land zum Kloster Jerichow. Dieses liegt am Rande eines Naturschutzgebietes in den Elbniederungen. Das Kloster ist ein altehrwürdiges Stift des Ordens der Prämonstatenser, die das Kloster  in der Spätromanik aus vor Ort gefertigten Backsteinen erbauten.Nach einer Führung durch die Klosteranlagen gab es im Kloster-Café noch leckeren Kuchen, bevor dann die Heimfahrt angetreten wurde.

Hannover/Lehrte (red/uk). Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen am 29. Juni.Zwischen 12 und 13 Uhr war dort der Kleingärtnerverein Dornröschen e. V. aus Lehrte zu Gast. Dort konnten sich die Mitglieder Günther Kellner, Hans-Jürgen Weimann und Hartmut Reisener mit Moderatorin Martina Gilica über den Verein unterhalten. Natürlich hatten sie auch die Musik ausgewählt.
Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. Hierfür können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Kegelverein oder Selbsthilfegruppe bewerben unter http://www.ndr1niedersachsen.de/" href="http://www.ndr1niedersachsen.de">http://www.ndr1niedersachsen.de/" size="2" face="Arial">www.ndr1niedersachsen.de

Lehrte (uk). In fünf Wochen beginnt die Ferienzeit und damit auch für Kinder und Jugendliche sich umgehend für das FerienCard-Programm der Stadt Lehrte anzumelden. Interessante Angebote werden von 54 Vereinen, Verbänden, Organisationen, der Mobilen Jugendarbeit und den städtischen Jugendeinrichten angeboten. Insgesamt 158 Veranstaltungen warten auf die Kinder. Die Nachfrage ist sehr groß, und so sollte schnellstens  unter http://www.feriencard-lehrte.de/" href="http://www.feriencard-lehrte.de">www.feriencard-lehrte.de nachgesehen werden, welche Aktivitäten noch möglich sind. Unter der Tel.-Nummern (05132) 823555 (Julia Michaelis) oder (05132) 823556 (Petra Klingbeil) gibt es weitere Auskunft.

 

 

Sehnde (kr/uk). Sehnder Vereine, Parteien und Verbände haben sich Gedanken gemacht, wie Sie den Kindern und Jugendlichen die Sommerferien verschönern können. 88 Ferienpass Veranstaltungen wurden bislang bei der Stadt angemeldet. Ein breitgefächertes Angebot mit Abenteuer, Sport und Kreativ- und Bildungsangeboten ist das Ergebnis. Immer mehr Veranstaltungen für ältere Jugendliche, wie z. B. Graffiti Workshop und Kanufreizeit werden angeboten. Mehrtägige Freizeiten mit Übernachtung, wie Fußball Camp, Mädchenaktionscamp, Reiterfreizeit sind dabei.In Kürze werden Flyer mit einer groben Übersicht an alle Schulen versandt.Ab 19. Juni bis 8. Juli ist der Ferienpass online unter www.ferienpass-sehnde.de sichtbar. Hier sind die Angebote ausführlich beschrieben und evtl. Veränderungen angekündigt. Um die gewünschten Veranstaltungen zu buchen, muss jedes Kind und auch teilnehmende Eltern registriert sein. Ein Account gilt für ein ganzes Jahr für den Ferienpass, sowohl auch für die verlässliche Ferienbetreuung.

Die Platzvergabe erfolgt am 10. Juli über ein Losverfahren, für überbuchte Aktionen. Vom 13. – 17. Juli  sind Zahltage im Rathaus Sehnde, Zimmer 505.

Sehnde (red/jh). Am Pfingstsamstag veranstaltete die Spargemeinschaft ‘Lustige Laune’ ihr diesjähriges Bouleturnier. Trotz des nicht so schönen Wetters war die Beteiligung sehr gut. Es wurden  sechs Mannschaften gebildet und insgesamt drei Runden geboult. Zwischendurch wurde gegrillt, getrunken und geklönt. Zu diesem Anlass wurde das im vergangenen Jahr beim Civitan-Wettgrillen gewonnene halbe Schwein, welches die Spargemeinschaft als 1. Platz erlangte, zerlegt und verzehrt. Die Stimmung war hervorragend und am Schluss stand die Siegermannschaft, bestehend aus: Brigitte Prehl, Anna Hartmann und Herbert Lindenblatt mit 2:1 Siegen und 37:32 Punkten fest. Ein herzliches Dankeschön geht an Fabio, der es den Sportlern erlaubte, die Toiletten in seinem Eiscafe unentgeltlich zu benutzen.

Lehrte (red/jh). Zwölf Kinder, Jugendliche und Erwachsene stellten sich bei der diesjährigen Taekwondo Leistungsprüfung im Lehrter Sport-Verein den Anforderungen der Gürtelprüfungen. Zu den Aufgaben gehörten Taekwondo-Grundschule, verschiedene Fuß- und Handtechniken, Einschrittkampf, Selbstverteidigung, Bruchtest und theoretische Kenntnisse. Die Prüfung wurde für die Schüler durchgeführt, bei denen infolge des mehrmaligen Trainings pro Woche eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen war. Sie bewiesen ihren Leistungsstand nach den Anweisungen und unter Beobachtung der Trainer Max Domin und Thibaut Gödecke. DTU-Prüfer Bernd Könnecker nahm die Prüfungen ab und konnte allen Taekwondo-Sportlern anschließend zu ihren Leistungen gratulieren. Leitung und Organisation der Prüfungen oblagen Abteilungsleiter Jens Kolar. Nach den bestandenen Prüfungen werden die jungen Taekwondo-Sportler ausnahmslos ihre neu errungenen Gürtel tragen. Die Prüfungen bestanden haben: Christiane Wolter (weiß-gelber Gürtel / 9. Kup), Erik Somol und Luka Schneider (gelber Gürtel / 8. Kup), Mika Wode und Alexander Pauls (gelb-grüner Gürtel / 7. Kup), Niklas Lakemann (grüner Gürtel / 6. Kup), Maik Diedrichkeit, Christian Rabeneck, Colin Lehmann und Arvid Wode (grün-blauer Gürtel / 5. Kup), Kindertrainer Thibaut Gödecke (brauner Gürtel / 2. Kup) und Max Domin (braun-schwarzer Gürtel / 1. Kup). Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich für den Taekwondo-Sport interessieren, beantwortet Jens Kolar, Leiter der Taekwondo-Abteilung im Lehrter Sport-Verein, unter Tel. (0151) 12605111 Fragen rund um diesen Sport. Mehrmaliges kostenloses Probetraining ist in den Taekwondo-Gruppen des Lehrter SV selbstverständlich.


Lehrte (r/uk). Kürzlich wurde der SV Yurdumspor Lehrte vom NFV ausgezeichnet für das Projekt "1:0 für ein Willkommen"

Bei dem Projekt, welches von der Bundesregierung für Flüchtlinge und Integration gefördert wird, geht es um die Integrationsarbeit und das Engagement mit Flüchtlingen in Niedersachsen. Stellvertretend für dieses Projekt steht seit März 2015 der neue Integrationsbeauftragte des SV Yurdumspor Lehrte Dirk Ewert. Bei der Integrationsarbeit stellt dass Miteinander in den Mittelpunkt gestellt.  

Die Übergabe erfolgte in den Örtlichkeiten der Selimiye Moschee in Lehrte durch den Vorsitzenden des NFV Fritz Redeker und dem stellvertretenden Vorsitzenden des NFV Eberhard Wacker. Die Vorstandsmitglieder Yetis Özdemir, Aytac Demirarar und Tolga Kilic, sowie Integrationsbeauftragter Dirk Ewert konnten sich gestern über die Entgegennahme eines Schecks von über 500 € freuen.

 

 

Rethmar (r). Nach einer erfolgreichen Vorrunde in der 1. Kreisklasse war es nun an der Zeit, auch außerhalb des Spielfeldes als Team aufzutreten. Die Freude der Nachwuchskicker der SG Rethmar-Haimar-Dolgen war riesengroß, als sie pünktlich zum Hauptrundenstart neue Trainingsanzüge in Empfang nehmen durften. Dank der großzügigen Spende von Architekt Markus Alder aus Springe war es möglich, Mannschaft und Trainer auszustatten. Auch das Trainerduo Jörg Schrader und Maik Petruschke-Frost freut sich über die neuen Anzüge: „Sie sehen nicht nur klasse aus, sondern sind auch ein besonderer Ansporn für unseren Nachwuchs. Außerdem ist es nicht selbstverständlich, eine solche Unterstützung zu erhalten.“ Die Spieler, Eltern und das Trainerteam luden Dipl.-Ing. Markus Alder in Begleitung seiner Frau zu einem Heimspiel ein und bedankten sich mit einem anschließenden Grillfest bei dem Sponsor. Das junge Team ist inzwischen erfolgreich in die Hauptrunde gestartet und freut sich auf viele weitere Tore. Wer auch Lust hat, bei der Spielgemeinschaft Rethmar-Haimar-Dolgen Fußball zu spielen, kann sich auf den Internetseiten beim MTV Rethmar e.V. oder beim TSV Germania Haimar-Dolgen e.V. über Ansprechpartner und Trainingszeiten informieren. 

Lehrte (uk). Am 1. Oktober 2014 übernahmen Dipl.-Kaufmann Frank Wersebe und Dipl.-Ingenieur Daniel Koch die Geschäftsführung der Parkhausgesellschaft Lehrte GmbH. Im Februar 2015 begann der Abriss des alten maroden Parkhausgebäudes, und jetzt am 28. Mai 2015 war die Grundsteinlegung des neuen Parkhauses in Lehrtes Innenstadt. Seit 2007 stand fest, das Parkhaus in Lehrtes Innenstadt hat bauliche Mängel und die Notwendigkeit einer Sanierung oder der Abriss standen im Raum. 2008 wurde die erste Vorlage eingereicht, 2011 dann die Entscheidung für den Neubau. Zuvor war jedoch ausgiebig und reichhaltig mit den Lehrter Bürgerinnen und Bürgern und den Geschäftsleuten diskutiert worden. Viele hatten sich gegen einen Neubau gewehrt. Doch das neue Projekt stand nunmehr fest. Bei der Grundsteinlegung am 28. Mai 2015 gab Bürgermeister Sidortschuk bekannt: Das neue Parkhaus verfügt über 355 Plätze auf sechs Ebenen, davon werden 233 P & R-Plätze sein. Die Kosten belaufen sich auf 6,5 Millionen brutto. Man rechnet mit einem Zuschuß von einer Million aus Landesmitteln. Um die Kosten ein wenig zu deckeln, sei man auf Einnahmen angewiesen. Rund 80 – 100 Plätze stehen für Dauernutzer zur Verfügung. „Für Kurzbesucher solle aber die erste Stunden weiterhin gebührenfrei sein,“ betonte Sidortschuk. Er dankte dann Dipl.-Kaufmann Frank Wersebe und Dipl.-Ing. Daniel Koch (Technischer Leiter), der Parkhausgesellschaft Lehrte GmbH, für die bisherige gut organisierte und zügig abgelaufene Arbeit.

Der Abriss erfolgte im Februar 2015, das erste Fundament wurde jetzt im Mai gegossen. „Die Rohbaufertigstellung ist, entsprechend gute Witterung vorausgesetzt, für Ende Dezember geplant.Bedingt durch die Wintertemperaturen kann die Beschichtung der Fahrbahnen erst im Frühjahr 2016 erfolgen“, so Daniel Koch. Franz Wersebe betont: „Im Mai 2016 zum Termin „Maibummel in Lehrte“ wird es eine große Einweihungsparty geben. Das soll ein großartiges Fest für alle Bürger werden.“  Die Parkhausgesellschaft Lehrte hatte die Grundsteinlegung gut vorbereitet. Nicht nur, dass für alle Besucher einschließlich der Presse-Mitarbeiter, Schutzhelme zur Verfügung standen, auch ausreichend Regenschirme waren vor Ort, die zum Glück nicht benötigt wurden.

 

Hildesheim. Am Samstag, 16. Mai 2015 wird zum 4. Mal in vielen Städten weltweit und zeitgleich in unterschiedlichen YES WE CARE-Veranstaltungen gegen das Töten der Straßentiere in Rumänien protestiert. Der Tierschutz Hildesheim wird dies zusammen mit verschiedenen Vereinen und Tierfreunden mit einem friedfertigen Protest auf dem Gelände des Tierheimes in der Mastbergstraße erneut unterstützen. Es handelt sich um eine Mahnwache kombiniert mit einem Unterhaltungsprogramm, bei dem ausdrücklich keine Horrorbilder gezeigt werden. Die Tierschützer bieten Informationen zu unterschiedlichen europäischen Hilfs- und Kastrationsprojekten. Zudem werden u. a. Unterschriften gesammelt. Viele rote Luftballons werden in den Hildesheimer Himmel aufsteigen. Für das leibliche Wohl sorgen frisch gebackene Waffeln und ein Kaffee-Kuchen-Spendenbuffet. Es wird um Futter- und Sachspenden, wie z.B. Trocken- und Welpenfutter, Vitaminpasten, Antiparasitenmittel und Hundegeschirre gebeten.

Hannover (red/uk). Die KIBIS Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich veranbstgalet am 9. Mai seinen 29. Hannoverschen Selbsthilfetag. Über 80 Selbsthilfegruppen werden am Kröpcke und bis zum Platz der Weltausstellung, präsentieren. Es wird ein buntes Treiben zwischen den Informationsständen zu vielfältigen Themen der Selbsthilfe; und etliche Mitmachaktionen geben. Mit Kreativität und großem Engagement beweisen sie stellvertretend für die insgesamt 44 Gruppenneugründungen im Jahr 2014 und insgesamt knapp 600 Selbsthilfegruppen in der Region Hannover, dass es in der Selbsthilfe keinen Stillstand gibt. Die Aktiven aus den Selbsthilfegruppen suchen den Kontakt mit der Öffentlichkeit und zeigen, wie wichtig es ihnen ist, sich für das eigene Wohlbefinden und für die Gesundheit gemeinsam stark zu machen. An Den Ständen wird zu einzelnen Themen von chronischer Erkrankung, Sucht, Behinderung bis hin zu psychischen oder sozialen Problembereichen informiert. Für Abwechslung auf und vor der Bühne sorgen: die Rock/Pop Coverband hART Times, die Salsa- und Hip Hop-Tanzgruppe der Tanzschule U-dance und die Tanzgruppe des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Niedersachsen (BNV) – Regionalverein Hannover mit Standarttanz – „mitoder ohne Handicap… jeder kann mit uns tanzen!“.Das Programmheft mit den teilnehmenden Gruppen, dem Rahmenprogramm und dem Standplan kann unter http://www.kibis-hannover.de heruntergeladen werden.

 

 

 

Lehrte (red). 1965 hatten sich sportbegeisterte Postlerinnen und Postler im damaligen Parkhotel zur Gründungsversammlung zusammengefunden. Am 1. April 1965 begann dann die Mitgliedschaft der ersten interessierten Sportler, der Verein wuchs umgehend auf über 70 Mitglieder an. Die Idee zur Gründung hatte Bruno Hofrichter auf den Weg gebracht. Hofrichter übernahm in den ersten Jahren auch den Vorsitz des PSV, der von Anfang an nicht nur für Postbedienstete, sondern für alle Lehrter offen stand. So ist es bis heute. Im Postsportverein kann jeder Mitglied werden. Von den über 70 Sportbegeisterten aus dem Jahre 1965 sind jetzt noch sieben Mitglieder dabei, es sind: Fritz Pommeranz, Gerhard Beutner, Erich Koch, Otto Meinecke, Helmut Najderek, Günter Nowark und Heinz Albering.
Der Breitensport steht beim Post SV an erster Stelle: In 12 Abteilungen haben die rund 370 Mitglieder die Gelegenheit, sich zu betätigen. 35 % der Mitglieder im Verein sind Kinder- und Jugendliche. Die ganz „Kleinen“ beginnen mit dem Eltern-Kind-Turnen und können dann zum „Sport für Kinder“ wechseln. Besonders freut sich der Vorstand, wenn aus der Jugend heraus Übungsleiter
heranwachsen, um der nächsten Generation die Möglichkeit zum Sport zu geben. Wie in den Abteilungen Eltern-Kind-Turnen, Sport für Kinder, Taekwondo und Fußball-Jugend.
Größte Abteilung im Verein ist, wie auch schon zum 25-jährigen Jubiläum immer noch die Taekwondo-Abteilung. Aber auch Neugründungen von Abteilungen gab es in letzten Jahren. Mit Prellball, Thai-Boxen und der Fußball-Jugend sind hier weitere Möglichkeiten geschaffen worden, um sich im Post SV sportlich zu betätigen. Die am schnellsten wachsende Abteilung ist hier die Fußballjugend mit zurzeit 30 Mitgliedern. Anlässlich des Vereinsjubiläums wird es am 11. Juli 2015 eine Jubiläumsveranstaltung auf dem Gelände der Siedlergemeinschaft „Glück Auf Lehrte“ geben. Dazu sind die Mitglieder, aber gern auch Freunde des Vereins recht herzlich eingeladen.



Sehnde (red). Die Baseballmannschaft Sehnde Devils stand, durch die kurzfristige Auflösung des Spielgemeinschaftspartners, alleine zum Saisonbeginn da. Das Eröffnungsspiel auf heimischen Boden wurde  gegen die Lüneburg Woodlarks ausgetragen. Das Spiel begann mit Spannung und einigen Basehits und Runs (Punkte) für beide Mannschaften. Nach 2 Innings (Spielabschnitten) führten die Devilsknapp mit 5:6. Nach zwei souveränen Defence-Innings (Verteidigungsdurchgängen) auf beiden Seiten, präsentierten die Devils, unteranderem durch einen 2 RBI Double (Schlag mit 2 Runs) von Marc Weitzel, den Zuschauern ein schlagstarkes Inning mit 5 Runs. In den nachstehenden 3 Innings erzielten die Lüneburger insgesamt 6 Punkte und kamen in der zweiten Hälfte des achten Innings mit 11:12 einen Punkt an die Devils ran. Ein weiteres schlagstarkes Inning, unteranderem mit einem 3 RBI Single (Schlag mit 3 Runs) von Kai Wieninger, brachte die Sehnder mit einem 12:18 Entstand und somit zum ersten Sieg in dieser Saison.

 

Lehrte (red/jh).  Nach dem Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus im Lehrter Ortsteil Röddensen wurde der Technische Zug des THW Ortsverbandes Lehrte auf Anforderung der Feuerwehr alarmiert. Die Aufgabe der THW-Einsatzkräfte bestand darin, dass durch den Brand und das Löschwasser beschädigte Wohnhaus behelfsmäßig abzustützen. Bevor die THW-Einsatzkräfte jedoch mit ihren Arbeiten beginnen konnten, musste das beschädigte Wohnhaus zunächst hinsichtlich der Gefahren und der dadurch erforderlichen Maßnahmen untersucht werden. Hier wurden die Lehrter THW-Helfer durch einen speziell für diese Aufgaben ausgebildeten Baufachberater vom THW Ortsverband Springe unterstützt und von dem THW-Baufachberater die erforderlichen Abstützungsmaßnahmen festgelegt. Anschließend übernahmen die Lehrter THW-Helfer u. a. die Abstützung und Absicherung der Decke zum ersten Obergeschoss mittels sogenannter Schwelljoche, einfacher Stützen und Bausteifen. Darüber hinaus übernahm das THW Lehrte auf Anforderung der Feuerwehr die Öffnung der Decke an mehreren Stellen mit Hilfe von Motorsägen, um potentielle Glutnester zu identifizieren sowie die weitere Löschung von Brandschutt aus dem Obergeschoss zu ermöglichen. Aufgrund der vorhandenen Brandgase mussten die Arbeiten teilweise unter schwerem Atemschutz von den THW-Kräften durchgeführt werden. Im Rahmen des Einsatzes waren neben einer großen Anzahl von Einsatzkräften der Stadtfeuerwehr Lehrte insgesamt 28 Helfer vom THW Ortsverband Lehrte sowie 2 Helfer vom THW Ortsverband Springe tätig.

Es war ihr letztes Konzert (am 18. April 2015), welches Traute Peukert arrangiert hat. Acht Künstler waren diesmal auf der Bühne und begeisterten das Publikum so, dass unzählige Zugaben sein
mussten. Im Jahr 2002 fing es einmal an, damals hatte sie es geschafft, Andrea Berg nach Sehnde auf die Bühne nach Köthenwald zu holen. Es war das erste Benefiz-Konzert zugunsten des Civitan-
Clubs. Danach folgten ein manchmal sogar zwei Schlager-Konzerte im Jahr. Damit gab es viele schöne Stunden für alle Schlagerfans. Wir sagen: „Danke, Traute, Du hast unwahrscheinlich viel erreicht und sehr, sehr viel Freude nach Sehnde gebracht.“ Ursula Käsewieter

Sehnde (uk). Seit Jahren setzen sie sich für die Umwelt um Sehnde herum ein. Bruno Borchert seit
dem 1. November 1995 und Walter Köhler seit dem 1. Januar 1997. Sie kümmern sich um Feld, Flora und Fauna, und das alles für die Stadt Sehnde ehrenamtlich. Beide Herren lieben die Natur und kontrollieren in ihren Bereichen Wald, Hain und Forst. Borchert im Gebiet Sehnde-Nord-West, etwa 2150 ha, und Köhler im Bezirk Sehnde-Süd, etwa 2550 ha. Sie melden Umwelt Sünden, verwarnen Hundebesitzer, die ihre Hunde frei laufen lassen, zeigen Reitern den richtigen Weg
und entsorgen auch schon mal selbst kleinere Verschmutzungen. Für diesen Einsatz lobte Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke jetzt Bruno Borchert für seine 20-jährige Landschaftspflege, und Walter Köhler für seine Arbeit über 18 Jahre mit der Wappennadel der Stadt
Sehnde: „Soviel Naturbegeisterung muss auch belobigt werden“; sagt Lehrke, und teilt mit: „Die Wappennadel wurde 1988 gestiftet und bisher an 89 Personen verliehen.“

Sehnde (uk). Es war eines der schönsten Event seit Jahren! Ganz viel „Wild West“: Ein „echter“
Barbier, Gold waschen, Hufeisen werfen, Bullriding, Bogen schießen, super Contrymusik,
Spielmannszug-Musik und viele nette Menschen, die sich in mittelalterlicher Kleidung in
Schale geworfen hatten, und ganz, ganz viele Wild-West-Hüte. Doch damit nicht genug. Die
Modenschau von der Parfümerie von Ohlen erfreute bei herrlichem Sonnenschein die Damen
mit der neuesten Frühjahrs- und Sommermode. Spektakulär: Hinter Gittern der „kleinen JVA
Sehnde“ (vor Hoppe) konnten sich die Kleinsten als Gefangene fühlen. Währenddessen
etliche Sehnder Geschäftsleute steckbrieflich gesucht wurden. Ein ganz dickes Lob für diese Veranstaltung an den Vorstand der IGS, und im Besonderen an Matthias! Es war wirklich super!

Sehnde (r/uk). Das Team der Sehnder Tafel hat bei der Osterausgabe am 4. April wieder tatkräftige Hilfe erhalten. Fünf Schülerinnen der KGS Sehnde leisten derzeit im Rahmen ihrer Projektarbeit 40 Stunden bei der Sehnder Tafel. So waren am Ostersamstag mit großem Engagement dabei. Vor den Feiertagen bietet die Sehnder Tafel immer etwas Besonderes. So verteilten die Schülerinnen, Lisa Dessau, Luisa Marie Struß, Marilena Lüning, Nalin Süzük und Nicole Baskal Spielzeug, Bücher und Kuscheltiere. Birgit Bruns, Wilhelm Binder und ein Team der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Sehnde sorgten zudem für Unterhaltung der Kinder und Jugendlichen. Der Vorsitzende der SPD Stadtratsfraktion, Olaf Kruse, besuchte das Tafelteam am Ostersamstag und half dort beim Sortieren der Lebensmittel. Auch bei der Kaffeetafel für die Tafelgäste war er mit dabei und verteilte Schokoladenosterhasen sowie gespendete bunte Eier vom Eierhof Bartels.

Lehrte (red/jh). Traditionell haben die Lehrter Bürgerschützen ihren Eierkönig ausgeschossen. Wie bereits im letzten Jahr, konnte vorher auf die Osterscheiben geschossen werden. Abteilungsleiter Ernst Stiegemann freute sich über eine gute Resonanz und konnte seine Schützenbrüder zu einem gemeinsamen Rührei-Essen begrüßen. Voller Spannung gab Schießsportleiter Marco Pawlowsky die Gewinner auf den Eierscheiben bekannt. Hier galt es, möglichst viele bunte Eier auf einer Sonderscheibe zu treffen. Eier in den „schönsten Formen“ konnten in Empfang genommen werden. Die „Eierrangliste“ auf der Preisscheibe: 1. Platz Cord Molsen vor Hans-Jürgen Münzer und Wilhelm Trint. Dann aber sollte es richtig spannend werden. Wer wird Eierkönig 2015? Gewonnen hat der Schütze, der am dichtesten an einem 111,1 Teiler ist. Schließlich die Bekanntgabe: Den 3. Platz belegte Reinhard Peter mit einem 99,0 Teiler, Vizekönig wurde Jürgen Fritz mit einem 119,2 Teiler. Mit einem 104,7 Teiler wurde verkündigt: “Eierkönig 2015” ist Werner Lubetzky. Mit einem dreifachen Horrido auf den neuen Eierkönig wurde dann die Feier offiziell beendet.

Lehrte (red). Der 1979 in Hannover geborene Thomas Behling bearbeitet „gefundenes“ Bildmaterial wie Kunstdrucke, Kitschbilder, Fotografien u. a. m. Die Bildmotive, die oft einen romantischen oder religiösen Inhalt haben, werden mittels Übermalung, Collageelementen und Beschriftung humorvoll-ironisch konterkariert. Die teilweise aufwendig gestalteten Rahmen, die zusätzlich „Fundstücke“ und diverse Materialien enthalten, fungieren wie eine Erweiterung oder ein Kommentar des Bildinhalts und eröffnen eine zweite Rezeptionsebene. Setzt der Künstler zudem eine Beleuchtung oder ein akustisches Element ein, wird das Bildobjekt zum multimedialen „Schaukasten“. Erinnerungen an sakrale „Schreine“ und Hausaltäre werden geweckt und nostalgische Sehnsüchte nach einer heilen „Bild“-Welt wachgerufen. Der Wunsch nach moralischen Werten wird jedoch nicht bloßgestellt, sondern die Brüchigkeit tradierter Wertvorstellungen und die Unterschiedlichkeit gesellschaftlicher Moralvorstellungen sichtbar gemacht. Die Arbeiten von Thomas Behling stellen mitunter eine subtile Verbindung zwischen tradierten und heutigen, auf Mitteln des Schocks und der Sensation beruhenden Bildformen her. Sein Studium der Freien Kunst hat Thomas Behling an der FH Ottersberg begonnen, an der Hochschule für Künste in Bremen fortgesetzt und dort 2006 als Meisterschüler von Yuji Takeoka abgeschlossen. Er lebt und arbeitet in Berlin. Die Ausstellung beginnt am Freitag, 24. April um 19 Uhr in der Städtischen Galerie Lehrte, Alte Schlosserei 1. Die Eröffnungsbegrüßung nimmt von Bürgermeister Klaus Sidortschuk vor. Die Ausstellung läuft vom 24. April bis 5. Juli. Öffnungszeiten sind Dienstag - Freitag und Sonntag von 14 - 18 Uhr. Am 1. Mai, 14. Mai und 24. Mai ist die Galerie geöffnet. Der Eintritt ist frei. Aktion für Kinder:  7. Mai, 15 bis 16.30 Uhr. Kein Bild ohne Rahmen. Was ist wichtiger, Bild oder Rahmen? Bei der aktuellen Ausstellung mit Werken von Thomas Behling gehört beides zusammen. Motto: „Wir machen Bilder und bauen Rahmen.“ Für Kinder von 6 bis 9 Jahren (Beitrag, 2,50 EUR). Am 8. Mai, 14.30 bis 16.30 Uhr, unter dem Motto: “Aus dem Rahmen gefallen.“ Nicht nur das Bild, auch der Rahmen kann etwas Besonderes sein – am besten beides. „Wir stellen außergewöhnliche Bilder und Rahmen her.“ Für Kinder von 9 bis 12 Jahren (Beitrag: 2,50 EUR). Anmeldung unbedingt erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. (05132) 830071

Ilten (chr). Die Kirchengemeinde Ilten-Höver-Bilm lädt zur Feier der Silbernen Konfirmation ein. Das Gedenken soll im Gottesdienst am Sonntag, 7. Juni um 10 Uhr in der Barockkirche in Ilten stattfinden. Anschließend lädt die Kirchengemeinde zu einem Stehempfang mit Kaffee, Sekt und Saft ein. In diesem Jahr sind alle ehemaligen Konfirmandinnen und Konfirmanden eingeladen, die 1990 konfirmiert wurden. Über eine Anmeldung im Kirchenbüro Ilten unter der Telefonnumer (05132) 6414 oder mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Sehnde (uk). Auch in diesem Jahr hat die Schützengesellschaft Sehnde am Karfreitag ihr traditionelles Eierschießen durchgeführt. 33 Teilnehmer nahmen teil. Bei Kuchen und Kaffee stärkten sich die Schützinnen, Schützen und auch einige Gäste für den Wettkampf. Es fielen viele gute Teiler, aber wichtig war es gleich zwei gute Teiler zu „erschießen“. Auf dem dritten Platz landete Bernhard Bonacker-Schüler mit einem Gesamtteiler von 28,79 (12,64 + 16,15). Den zweiten Platz erreichte Marcel Hennies mit einem Gesamtteiler von 24,12 (6,32 + 17,80). Eierkönigin wurde Ulrike Klengel mit einem sagenhaften Gesamtteiler von 21 (8,48 + 12,52). Das gemütliche Beisammensein war natürlich für alle auch sehr wichtig.

Lehrte (br). Für das alljährliche Vereineschießen nimmt der 1. Schießsportleiter Florian Reetz ab sofort Anmeldungen unter Telefon: (05132) 58 88 41, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) entgegen. Als Schießtermine stehen Mittwoch, 29. April, Donnerstag, 30. April sowie

Mittwoch, 6. Mai, Donnerstag, 7. Mai und Freitag, 8. Mai jeweils in der Zeit von 18.30 Uhr bis 21 Uhr zur Verfügung. Die Vereine, die sich in den vergangenen Jahren bereits an diesem Schießwettbewerb beteiligt haben, werden benachrichtigt. Da sich das Schützen-Corps aber auch über neue zusätzliche Teilnehmer freuen würde, stehen auf der Vereinshomepage unter www.schuetzen-corps-lehrte.de in der Rubrik „Mannschaftswanderpokal“ alle Informationen zum Herunterladen und zur Anmeldung zur Verfügung.

Die Mannschaften, die sich aus Mitgliedern Lehrter Vereine, Clubs, Betriebsgemeinschaften, usw. zusammensetzen, darf maximal ein Teilnehmer Mitglied in einem Schützenverein sein. Die Mannschaften können aus drei bis fünf Teilnehmern bestehen. Das 12. Lebensjahr muss vollendet sein. Die drei Besten einer Mannschaft kommen in die Wertung. Geschossen wird mit dem Luftgewehr. Die Anleitung erfolgt durch ausgebildete Schießsportleiterinnen und Schießsportleiter.

 

Wehmingen (r/uk). Eines von den vielen Osterfeuern am 4. April veranstaltete auch wieder die Ortsfeuerwehr Wehmingen. Nach den heftigen Frühjahrsstürmen in der Osterwoche lockte der Ostersamstag mit relativ milden Wetter. So kamen zahlreiche Besucher zur Dorfwiese in Wehmingen. Mit Spannung wurde das Entzünden des Holzstapels erwartet. Besonders für die Kleineren war es spannend zu sehen, wie sich die Flammen durch den Holzstapel fraßen. Nach Sonnenuntergang lockte dann die Wärme des Feuers, lecker Gegrilltes, warme Getränke, aber die starken Männer genossen trotz kühler Luft doch auch ein kühles Blondes. Währenddessen die kleinen Besucher die angrenzenden Spielmöglichkeiten nutzen. Die Ortsfeuerwehr Wehmingen hat sich sehr über die vielen Besucher gefreut.

 

Hannover (red). Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, fordert mit größter Entschlossenheit bereichsübergreifend mit Veterinär- und Humanmedizinern gegen multiresistente Keime (MRSA) vorzugehen. „Es muss endlich Schluss sein mit den einseitigen, fachlich falschen Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft. Die wahren Zusammenhänge über die Ursachen multiresistenter Keime drohen verschleiert zu werden. Die Keime könnten sonst zu einer Gefahr für Gesundheit und Leben von Menschen zu werden“, zeigt sich der FDP-Agrarexperte und Landwirt besorgt. Umfragen bestätigen Grupe zufolge, dass mehr als 50 Prozent der Menschen glauben, dass die Landwirtschaft wesentliche Ursache von MRSA ist. Das Robert Koch Institut habe jedoch bestätigt, dass zwischen 2010 und 2013 lediglich 2 Prozent der MRSA-Fälle auf landwirtschaftliche Nutztiere zurückzuführen waren. Grupe: „Wir müssen vor allem die Rolle von Haustieren aber auch von Krankenhäusern in die Risikobetrachtung einbeziehen. In aller erster Linie müssen die Menschen selbst verantwortungsbewusster mit Antibiotika umgehen. Auch wenn es bequemer ist auf die Landwirtschaft zu zeigen – das weitaus größte Problem liegt nachweisbar in der Humanmedizin.“

Sehnde/Wassel (red/jh). Traditionell begleitet durch das gemeinsame Schnitzelessen fand am 14. März die Jahreshauptversammlung des MTV-Wassel statt. Der MTV-Wassel trotzt dem allgemeinen Trend in den Sportvereinen mit seinen konstanten Mitgliederzahlen. Auch die hohe Zahl von 91 Teilnehmern an der Jahreshauptversammlung kann als gesunde Basis für den Sportbetrieb angesehen werden. Um die Treue zum Verein zu würdigen, ehrte der Vorstand die langjährigen Mitglieder. In diesem Jahr erhielten die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft, Hannelore Lässig, Karin Stolze, Waltraud Grohsmüller, Joachim Plate und Gerda Wolf. Für 50 Jahre Mitgliedschaft bekamen die goldene Ehrennadel: Fritz Rathmann, Siegfried Gollasch, Helmut Rathmann, Helmut Grunwald, Dieter Frenger und Georg Franz. Die Goldene Ehrennadel für 60 Jahre Zugehörigkeit erhielten Wolfgang Wolf und Heinrich Bortfeld. Auch die sportlichen Leistungen der Mitglieder sind erwähnenswert und wurden vom Vorstand entsprechend gewürdigt. Hier stachen mal wieder die Bogenschützen hervor, die in überregionalen Wettkämpfen auf sich aufmerksam machen. Auf der niedersächsischen Landesmeisterschaft erreichte Annika Bruns den 3. Platz. Christoph Thore Möller belegte in seiner Altersklasse den 16. Platz. Die  Abteilungsleiter nutzten die Gelegenheit, gemeinsame Aktionen vorzustellen. Informationen zum Sportangebot des MTV-Wassel bietet der Verein auf seiner neu gestalteten Webseite an. Frank Tilgner und Marc Huszar stellten die neuen Regelungen zur Vermietung und Reinigung der Sporthalle vor. Letztere soll weitgehend ehrenamtlich durch die Mitglieder geschehen. Die vielen freiwilligen Unterstützer, die sich bis zum Ende des Abends gefunden hatten, zeigen die gesunde Struktur des Vereins. Nach der Entlastung des Vorstands durch die anwesenden Mitglieder wurde Arne Schindler ohne Gegenstimmen zum neuen Kassenprüfer gewählt.